Hagen - „Uns gehört die Zukunft“

Die Gewinner des Mark-E Malwettbewerb stehen fest

Mark-E hatte vor den Schulferien einen Malwettbewerb zum Thema „Uns gehört die Zukunft“ für alle Grundschulkinder der Klassen 1 bis 3 im Netzgebiet ausgelobt. Damit wendet sich der regionale Energiedienstleister gezielt an die nächste Generation und sammelt Spielplatz-Ideen von Grundschülern, um einen Beitrag auf dem Weg zu einer nachhaltigen Zukunft zu leisten. Zum Mitmachen erhielten alle Grundschulen im Grundversorgungsgebiet der Mark-E entsprechende Teilnehmer-Mappen.

Die Resonanz war sehr erfreulich – insgesamt nahmen über 600 „Nachwuchskünstler“ teil und malten Bilder. Eine Fachjury unter der Schirmherrschaft des Hagener Kinderschutzbund wählte hieraus zwölf Motive des Malwettbewerbs aus. Für jedes Gewinnerbild gibt es von Mark-E 500 Euro für die Klassenkasse. Die prämierten Bilder wird Mark-E zudem als Plakatmotive einsetzen und in einem Kalender veröffentlichen.

Auch Hagen ist unter den „Gewinnergemeinden“ vertreten – gleich sechs Schüler aus insgesamt fünf Grundschulen gehören zu den prämierten Gewinnern und haben damit jeweils 500 Euro für ihre Klassenklassen „ermalt“. Im einzelnen gewannen die Freie Evangelische Schule (Hammerstraße, Hagen-Haspe), die Freiherr-vom-Stein-Schule (Lindenstraße, Hagen-Vorhalle), die Grundschule Berchum-Garenfeld (Auf dem Blumenkamp), die Fritz-Reuter-Schule (Kapellenstraße, Hagen-Altenhagen) sowie die Gebrüder-Grimm-Schule (Schillerstraße, Hagen-Eckesey).

Manuela Pischkale-Arnold, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Hagen e.V., begründet die Auswahl der Jury: „Wir waren überwältigt von der Vielzahl der Bilder und der Phantasie, mit der die Kinder gemalt haben. Uns war es wichtig, jedes einzelne Bild zu würdigen. Bei über 600 Bildern war die Endauswahl natürlich nicht einfach. Wichtig war uns bei der Auswahl, alle Altersklassen zu berücksichtigen. Wir haben dabei die hervorstechendsten und phantasievollsten Motive ausgewählt. Trotzdem sind letztlich alle Kinder Gewinner.“

Zusätzlich 5.000 Euro für Hagen

Zudem erhält Hagen wie alle anderen „Gewinnergemeinden“ von Mark-E noch einen Betrag in Höhe von 5.000 Euro für bewegungsfördernde Projekte wie z.B. Spiel- oder Sportplätze. Ronald Ludwig, Leiter Kommunalmanagement bei Mark-E, überreichte den Spenden-Scheck an Hagens Oberbürgermeister Erik O. Schulz. Die Stadt hat auch bereits den Verwendungszweck hierfür festgelegt – es werden hiervon motopädische Spielgeräte und Ausstattungen für Jonglage und Akrobatik für das städtische Spielmobil angeschafft.

 

Zeitungsartikel Lokalkompass

Eis essen

Pausenspaß und Kreativpausen

Deko-Tag

Besuch im Dortmunder Zoo